Bliss Balls & Protein BarsComfort FoodFitnesskücheFrühstück & BrunchKuchen, Tartes & TörtchenParty & FingerfoodResteverwertung & Zero Food WasteRezepteSchnelle & einfache Rezepte

Bananen-Müsliriegel: Gesund & Vegan

Bananen-Müsliriegel Banana Muesli Bar

Habt ihr euch auch so gefreut, wenn ihr in eurer Lunchbox einen Banane-Schoko-Müsliriegel vorgefunden habt?! Für mich war es ein Highlight, das viel zu selten vorkam 😅😅 Heute – etwas reifer und weiser – weiß ich natürlich, dass in diesem Müsliriegel ziemlich wenig Banane, dafür aber ziemlich viel Zucker enthalten war. Und das erklärt aus heutiger Sicht natürlich auch das seltene Vorkommen in meiner Frühstücks- oder Lunchbox. Es muss doch auch gesünder gehen, habe ich mir gedacht. Und darum habe ich mich in meine Versuchsküche begeben und an einem gesünderen Bananen-Müsliriegel getüftelt. Gesagt. Getan. Entstanden sind diese super leckeren, veganen Bananen-Müsliriegel. PS: Sie sind nicht nur vegan, sondern auch frei von raffiniertem Zucker.

Bananen-Müsliriegel: Gesunder Snack zwischendurch

Wer kennt das nicht: morgens muss es schnell gehen oder der Hunger zwischendurch meldet sich?! Dann könnt ihr ohne Reue zu diesen veganen Banane-Müsliriegeln greifen. Sie enthalten wenig natürlichen Zucker, dafür aber gesunde Fette und nährreiche Kohlenhydrate, die euch lange satt machen und eurem Köpfen die nötige Energie geben. PS: Sie eignen sich auch hervorragend als Energiequelle vor einer ausgiebigen Trainingssession.

Tipp: Für das Rezept benötigt ihr keine Waage. Benutzt einfach eine mittelgroße Tasse beziehungsweise einen Tee- und Esslöffel zum Abmessen der Zutaten.

Pop Up Girl’s Öko-Tipp: Das Rezept eignet sich ähnlich wie das Bananenbrot hervorragend, um sehr reife Bananen zu verbrauchen. Ich friere zu reife Bananen immer ein und verwende sie dann entweder zum Backen oder für Nice-Cream.

Zutaten (ergibt circa 15 Bananen-Müsliriegel):

  • 2 Becher Haferflocken
  • 2 Becher Kokosraspel
  • 1 Becher gehackte Walnüsse, alternativ Mandeln
  • 3 EL Leinsamen, gemahlen
  • 5 – 6 EL Kokosnussöl, geschmolzen
  • 2 sehr reife Bananen, zerdrückt
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • Agavendicksaft zum Süßen nach Belieben
  • Optional: dunkle Schokolade zum Verzieren

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 150° C Unter-/ Oberhitze vorheizen.
  2. Das Kokosnussöl in einem kleinen Topf oder der Mikrowelle schmelzen.
  3. Währenddessen die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen.
  4. Das geschmolzene Kokosnussöl mit den trockenen Zutaten gut verrühren.
  5. Zuletzt die zerdrückten Bananen unterrühren.
  6. Wer es süßer mag, kann den Teig mit 1 bis 2 Esslöffeln Agavendicksaft süßen.
  7. Der Teig soll nicht zu flüssig, aber auch nicht zu fest sein. Gegebenenfalls könnt ihr etwas mehr Leinsamenmehl oder Wasser hinzufügen.
  8. Den Teig in ein tiefes und mit Backpapier ausgelegtes Backblech füllen und für circa 20 Minuten backen.
  9. Wenn die Müslieriegel durchgebacken (Stäbchenprobe) sind, lasst sie etwas in der Form auskühlen. Dann könnt ihr sie herausnehmen und in Riegel schneiden.
  10. In einer Keksdose oder Aufbewahrungsbox halten sich die Müsliriegel mindestens 1 Woche. Ihr könnt die Riegel aber auch einfach portionsweise einfrieren.
  11. Optional könnt ihr die Bananen-Müsliriegel auch mit dunkler Schokolade verzieren.

Darf es mehr von mir sein?!

Dann klickt euch doch einfach durch meine kleine Blogwelt. Hier findet ihr neben den unterschiedlichsten Rezepten auch Beiträge zu Reisen, Lifestyle und andere Geschichten des Lebens.

Außerdem: Mehr von mir gibt es auch auf Facebook, auf meinen Instagram Accounts @Pop.Up.Girl oder @Popupgirl_food und mittlerweile auch auf YouTube. Like it – Share it – Comment it

PS: Falls ihr Fragen habt oder einfach mal „Hallo“ sagen wollt, hinterlasst mir einen Kommentar oder schreibt mir per Mail

Übrigens: Wenn ihr eines meiner Rezepte ausprobiert habt, macht doch ein Foto und teilt es mit dem Hashtag #popupgirlandfood über eure Social Network Channels. Vergesst nicht mich zu taggen @pop.up.girl oder @popupgirl_food, damit ich euch auch finde ☺️

Alles Liebe,
💕 Cat 💕

Bananen-Müsliriegel Banana Muesli Bar

Bananen-Müsliriegel

Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht Müsliriegel, Vegan
Portionen 15 Riegel

Zutaten
  

  • 2 Becher Haferflocken
  • 2 Becher Kokosraspel
  • 1 Becher gehackte Walnüsse alternativ Mandeln
  • 3 EL Leinsamen gemahlen
  • 5 – 6 EL Kokosnussöl geschmolzen
  • 2 sehr reife Bananen zerdrückt
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • Agavendicksaft zum Süßen nach Belieben
  • Optional: dunkle Schokolade zum Verzieren

Anleitungen
 

  • Den Ofen auf 150° C Unter-/ Oberhitze vorheizen.
  • Das Kokosnussöl in einem kleinen Topf oder der Mikrowelle schmelzen.
  • Währenddessen die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen.
  • Das geschmolzene Kokosnussöl mit den trockenen Zutaten gut verrühren.
  • Zuletzt die zerdrückten Bananen unterrühren.
  • Wer es süßer mag, kann den Teig mit 1 bis 2 Esslöffeln Agavendicksaft süßen.
  • Der Teig soll nicht zu flüssig, aber auch nicht zu fest sein. Gegebenenfalls könnt ihr etwas mehr Leinsamenmehl oder Wasser hinzufügen.
  • Den Teig in ein tiefes und mit Backpapier ausgelegtes Backblech füllen und für circa 20 Minuten backen.
  • Wenn die Müslieriegel durchgebacken (Stäbchenprobe) sind, lasst sie etwas in der Form auskühlen. Dann könnt ihr sie herausnehmen und in Riegel schneiden.
  • In einer Keksdose oder Aufbewahrungsbox halten sich die Müsliriegel mindestens 1 Woche. Ihr könnt die Riegel aber auch einfach portionsweise einfrieren.
  • Optional könnt ihr die Bananen-Müsliriegel auch mit dunkler Schokolade verzieren.
Keyword Müsliriegel, vegan