No Carb Eis

Stille Wasser sind spritzig: Das Superfood Low Carb Sorbet

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Essen & Trinken
Der Sommer nähert sich in großen Schritten und das bedeutet für mich vor allem eines: PANIK. Denn über die Wintermonate haben es sich ein paar Röllchen auf meinen Hüften so richtig schön gemütlich gemacht und sie scheinen auch nicht die geringste Intention zu haben wieder zu verschwinden. Daher habe ich mich auf die Suche nach einem Rezept für reuelosen Genuss gemacht und es auch gefunden: Das Zero Calories Low Carb Sorbet. Damit könnt ihr euch garantiert zum Beach Body 2019 schlemmen. Und das Beste ist, es besteht genau aus einer Zutat. Genauer gesagt, besteht es aus einer Wunder-Zutat. Ich würde sogar soweit gehen, dass es sich hier sogar um das Superfood unter den Superfoods handelt. Eine Zutat ohne Kalorien, ohne die bösen Carbs. Dafür aber reich an lebenswichtigen, sogar lebensspendenden Inhaltsstoffen, die euch jung, schön und vor allem gesund halten. Und bevor ich es vergesse: Mein Rezept zum Low Carb Sorbet ist zu hundert Prozent #vegan und #ZeroFoodWaste.

Das Superfood Low Carb Sorbet: Ein Jungbrunnen ohne Kalorien

Und?! Habt ihr schon erraten, um welches Superfood sich der heutige Beitrag dreht?! Noch immer nicht?! Dann solltet ihr definitiv weiterlesen… Denn bevor euch noch das Wasser im Munde zusammenläuft, zeige ich euch jetzt lieber, was ihr anstellen müsst, um das leckere Low Carb Sorbet in eure Schüsselchen zu bekommen. So geht’s: Zutaten (ergibt 1 Liter Low Carb Sorbet):
  • 1 l Wasser
  • 1 Kastenform
Zubereitung:
  1. Das Wasser in eine Schüssel geben und unter gleichmäßigem Rühren zu einer homogenen Masse verühren. So bereitet ihr das flüssige Superfood am besten auf die bevorstehenden Schritte vor. Außerdem können sich die Moleküle so gleichmäßig verteilen und ihr erhaltet ein perfektes Ergebnis.
  2. Dann die Superfood-Masse vorsichtig in eine Kastenform umfüllen. Wir möchten schließlich nicht, dass etwas daneben geht.
  3. Macht die Form nicht zu voll. Die Masse vom Low Carb Sorbet dehnt sich beim Gefrieren noch etwas aus.
  4. Stellt die Kastenform mit eurem Sorbet für mehrere Stunden in den Gefrierschrank.
  5. Circa 1 Stunde vor dem Servieren das Sorbet aus dem Eisfach nehmen und antauen lassen. Für ein besonders luftiges Mundgefühl könnt ihr das Sorbet auch mit einem Hammer in kleinere Stücke zerschlagen und in einem Mixer fein pürieren.
  6. Das Sorbet in kleinen Schüsseln anrichten und genießen.
PS: Am Anfang des Rezepts habe ich es bereits erwähnt: Bei meinem Low Carb Sorbet entsteht kein Food Waste, denn aus den Resten lassen sich ganz einfach neue Rezepte kreieren. Schaut doch mal bei Jaqueline von Tschaakiis Veggie Blog oder bei Tina von Lecker & Co vorbei. Die beiden Mädels haben sich auch etwas richtig Cooles zu dem Superfood Wasser überlegt.
April, April: Ein bisschen Spass muss sein, finde ich. Wie ihr vielleicht schon festgestellt habt, ist mein Rezept kein Rezept im eigentlichen Sinne. Obwohl?! Naja das stimmt so nicht ganz. Denn wenn ihr das Low Carb Sorbet Grundrezept mit Säften oder anderen Aromen aufpimpt, erhaltet ihr tatsächlich eine leckere Erfrischung für den Sommer 🙂 Allerdings ist die Idee zu dieser Fun-Blog-Parade bei einer illustren Runde mit anderen Foodbloggern während unseres Aufenthalts im Zillertal entstanden. Mit der Intention euch zum Lachen zu bringen. Das Leben ist schließlich schon ernst genug und man darf sich selbst auch nicht [immer] zu ernst nehmen 😉 
PPS: Das mit dem „nicht alles zu ernst nehmen“ hat sich übrigens auch meine Katze gedacht: Sie hatte großen Spaß daran mein Shooting zu photobomben und mit dem gefrorenen Wasser – äh, ich meine natürlich mit meinem Low Carb Sorbet – zu spielen. #LifewithaCat😹😹 Low Carb Sorbet
PPPS: #InLoveWithWATER Bei allem Spaß, möchte ich an dieser Stelle noch eines loswerden: Wasser ist kostbar und wir dürfen uns glücklich schätzen mit ausreichend sauberem Trinkwasser [sogar aus der Leitung] versorgt zu sein. Wusstet ihr eigentlich, dass am 22. März Welttag des Wassers ist?! Ich hoffe, ihr hattet Spaß beim Lesen und nehmt mir den kleinen April-Prank nicht übel. Das nächste Mal gibt es wieder „echte“ Rezepte #PinkyPromise. Vergesst nicht, euch durch meine kleine Blogwelt zu klicken. Hier findet ihr neben den unterschiedlichsten Rezepten auch Beiträge zu Reisen, Lifestyle und andere Geschichten des Lebens. Mehr von mir gibt es auch auf Facebook, Instagram Channels Pop Up Girl und Pop Up Girl & Food und mittlerweile auch auf YouTube. Like it – Share it – Comment it PS: Falls ihr Fragen habt oder einfach mal „Hallo“ sagen wollt, hinterlasst mir einen Kommentar oder schreibt mir per Mail Übrigens: Wenn ihr eines meiner Rezepte ausprobiert habt, macht doch ein Foto und teilt es mit dem Hashtag #popupgirlandfood über eure Social Network Channels. Vergesst nicht mich zu taggen @pop.up.girl oder @popupgirl_food, damit ich euch auch finde ☺️ Alles Liebe, 💕 Cat 💕