Amador

Zu Gast bei Juan Amador – Wirtshaus und Greißlerei

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Essen & Trinken, Pop Up Girl is(s)t unterwegs

Ich würde mal behaupten, dass so ziemlich jeder eine so genannte „Bucket List“ hat. Eine Liste von Dingen, die man unbedingt einmal gemacht oder erlebt haben muss. Das kann so ziemlich alles sein – angefangen bei Reisezielen oder anderen verrückten und weniger verrückten Aktivitäten. Nun ist es so, dass ich weniger den Drang verspüre, einmal in meinem Leben nur mit den Füßen an einem Gummiseil befestigt vom höchsten Punkt der Erde zu springen. Ich muss auch nicht unbedingt den Berg XY erklimmen – „Wandern“ ist ohnehin nicht ganz so meins 😉

Meine Liste beschränkt sich eher auf die kulinarischen Erlebnisse und Wagnisse. Kurz gesagt: Ich möchte unbedingt einmal die Welt der besten Köche erleben – und damit meine ich zu Gast bei ihnen sein, neue kulinarische Welten erleben und wenn es das Schicksal besonders gut mit mir meint, würde ich dafür sterben, nur ein einziges Mal mit den besten Köchen kochen zu dürfen (oder ihnen wenigstens über die Schulter schauen zu dürfen).

MY BUCKET LIST: Juan Amador’s Wirtshaus & Greißlerei ✓

Nun hatte ich das unsagbare Glück, Juan Amador kennenzulernen und bei ihm in seinem Restaurant „Amador’s Wirtshaus & Greißlerei“ speisen zu dürfen. Und um mein gnadenloses Urteil bereits vorwegzunehmen – es war noch so viel besser, als ich es mir in meinen kühnsten Träumen hätte vorstellen können. Ehrlich gesagt, war es so gut, dass ich diesen Mittwoch (nach nicht einmal einer Woche) erneut zum Essen dort war. Gut, schaut man sich seine Bewertung an – 2 Michelin-Sterne, 3 Gault-Millau-Hauben sowie eine 4-Sterne-Bewertung vom Gourmet Guide „A La Carte“ – liegt die Vermutung natürlich recht nahe, dass es in dem eleganten und doch gemütlichen Wirtshaus im 19ten Wiener Bezirk  gar nicht so schlecht sein kann 😉 Aber wenn ich schon die Möglichkeit bekomme, mich und meinen Gaumen selbst von den Kochkünsten zu überzeugen, bin ich wohl die Letzte, die dazu „Nein“ sagt 🙂 Besonders das Spiel mit den Texturen, aber auch die teils mutigen und überraschend grandiosen Flavor-Pairings haben mich buchstäblich vom Hocker gehauen. Da sind Schnee von der Tomate, ein Dessert mit Gorgonzola oder die Schokolade mit Röstzwiebeln nur ein kleiner Auszug von dem, was einem das Team rund um Juan Amador kredenzt. Einfach FANTASTISCH und ein absolutes Geschmackserlebnis der besonderen Art. Und wenn man dann auch noch von so einem sympathischen, und mehr als kompetentem Servicepersonal durch den Abend geleitet wird – was will man mehr – außer immer und immer wieder kommen 🙂 Aber bevor ich mich hier noch um Kopf und Kragen schreibe, würde ich einfach mal sagen: Macht euch selbst ein Bild und genießt die kulinarische Reise. PS: Ich empfehle euch unbedingt ohne das eigene Auto anzureisen – die Weinbegleitung solltet ihr euch nämlich auf keinen Fall entgehen lassen! Vergesst nicht, euch durch meine kleine Blogwelt zu klicken. Hier findet ihr neben den unterschiedlichsten Rezepten auch Beiträge zu Reisen, Lifestyle und andere Geschichten des Lebens. Mehr von mir gibt es auch auf Facebook, Pop Up Girl und Pop Up Girl & Food und mittlerweile auch auf YouTube. Like it – Share it – Comment it PS: Falls ihr Fragen habt oder einfach mal „Hallo“ sagen wollt, hinterlasst mir einen Kommentar oder schreibt mir per Mail Übrigens: Wenn ihr eines meiner Rezepte ausprobiert habt, macht doch ein Foto und teilt es mit dem Hashtag #popupgirlandfood über eure Social Network Channels. Vergesst nicht mich zu taggen @pop.up.girl oder @popupgirl_food, damit ich euch auch finde ☺️ Alles Liebe, 💕 Cat 💕