Go Back

Japanisches Teegebäck

Vorbereitungszeit 2 Stdn.
Zubereitungszeit 20 Min.
Gericht Teegebäck
Portionen 20 Stück

Zutaten
  

  • 40 g Sushi-Reis
  • 1 20 g Reismehl
  • 1/2 Tl feines Meersalz
  • 2 El Olivenöl oder anderes Pflanzenöl
  • 60 ml Wasser eiskalt
  • 2 El Sesam schwarz
  • 1/2 Tl Backpulver
  • Für das Topping
  • 1 - 2 Noriblätter
  • grobes Meersalz
  • Für die Glasur
  • 2 El Mirin Reiswein
  • 1 EL Sojasauce

Anleitungen
 

  • Den Sushi-Reis nach Anleitung kochen und den gegarten Reis auskühlen lassen. Den Reis zusammen mit dem Reismehl, Salz, Backpulver und Pflanzenöl in einer Küchenmaschine fein mixen. Dann nach und nach etwas Wasser hinzufügen bis ein Teig (leicht krümelige Konsistent; ähnelt einem Mürbeteientsteht. Gebt in die eine Hälfte des Teigs die Sesamkörner hinzu und knetet sie gleichmäßig ein. Beide Teighälften je zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie eingewickelt für mindestens 2 Stunden kaltstellen.
  • Dann den Ofen auf 190° C (Umlufvorheizen. Aus dem gekühlten Teig kleine, haselnussgroße Kugeln formen und mit einem Topf plattdrücken. Ihr könnt den Teig auch mit einem Nudelholz ausrollen und dann Kreise ausstechen. Legt die Teigkreise auf ein Backpapier und backt sie pro Seite circa 6-8 Minuten. Ihr solltet die Reiscracker wenden, sobald sie beginnen goldbraun zu werden. Wenn beide Seiten etwas Farbe bekommen haben, nehmt sie aus dem Ofen heraus und bestreicht sie mit der Glasur aus Mirin und Sojasauce. Gebt sie zurück in den Ofen und backt sie für weitere 2-3 Minuten. Das geht sehr schnell, also bleibt am besten beim Ofen stehen. Die Glasur beginnt nämlich schnell zu karamellisieren und kann dann auch schnell bitter werden. Nehmt die fertigen Reiscracker aus dem Ofen und bestreut sie mit feinen Nori-Streifen oder grobem Meersalz. Ihr könnt auch breitere Nori-Streifen an einer Seite "festkleben" - ganz wie euch es am besten gefällt oder schmeckt. Gebt das Topping auf die Reiscracker solange die Glasur noch flüßig und heiß ist. Denn sobald die Glasur getrocknet ist, haftet euer Topping nicht mehr.
  • Lasst die Reiscracker etwas auskühlen. So werden sie noch knuspriger. Schnell noch eine Tasse Sencha zubereiten und euch steht einem genüßlichen Nachmittagstee mit einem selbst gemachten Reiscracker nichts mehr im Wege.
Keyword Teegebäck