Anlass- & FeiertagskücheAus dem OfenBrot & CoFrühstück & BrunchOsternRezepteVegetarische & Vegane Küche

Süßes Osterbrot: Ein süßer, klassicher Hefezopf

Klassischer Hefezopf Osterbrot
Springe zu Rezept

Bei dem sogenannten Osterbrot handelt es sich um einen klassischen, süßen Hefezopf. In vielen Ländern und Familien, so auch bei uns (es sei denn, es gibt Hot Cross Buns), ist er fester Bestandteil des Frühstücks am Ostersonntag.

Das Osterbrot ist meist ein geflochtener Kranz oder ein geflochtener Strang, der mit Hagel- oder Puderzucker bestreut wird.

PS: Wusstet ihr, dass der österliche Hefezopf traditionell am Abend des Karsamstags zubereitet wird?

Osterbrot: Das ultimative und gelingsichere Rezept

Für viele ist das Zubereiten von Hefegebäck eine kleine Herausforderung. Dabei ist es so einfach, wenn man ein paar Dinge beachtet:

  • Wer mit frischer Hefe arbeitet, kommt an einem Vorteig (österr. „Dampfl“) nicht herum. Hierfür etwas Mehl in eine Schüssel geben und eine kleine Mulde in der Mitte bilden. Die frische Hefe hineinbröseln und mit lauwarmer (keine heiße Milch – sie zerstört die Hefe) und etwas Zucker vermengen. Den Vorteig zugedeckt an einem warmen Ort für circa 30 Minuten gehen lassen. Danach kann der Teig wie im Rezept weiterverarbeitet werden.
  • Anfängern empfehle ich den Einsatz von Trockenhefe. Sie ist gelingsicher und erspart euch außerdem den Vorteig.
  • Hefeteig möchte gerne schön durchgeknetet werden. Ein gutes Mittelmaß sind 10 Minuten sanftes Kneten. Tipp: Faltet den Teig immer und immer wieder mit sanftem Druck. So wird er schön geschmeidig. Vermeidet den Teig auseinanderzureißen.
  • Nach jedem Kneten oder Formen den Teig circa 20 Minuten rasten lassen.

Zutaten (ergibt 1 Hefezopf):

  • 500 g Mehl, universal;
  • 1 Packung Trockenhefe oder frische Hefe;
  • 1/2 TL Backpulver;
  • 1 Bio-Ei;
  • 50 g Zucker;
  • Zitronenzeste von 1 Bio-Zitrone;
  • 1 Prise Salz;
  • 200 ml Milch, lauwarm;
  • 50 g Butter, geschmolzen und abgekühlt;
  • 1 Bio-Eigelb + 2 EL Mich zum Bestreichen;
  • Puderzucker zum Bestreuen
  • Optional: getrocknete Rosinen, Aprikosen oder Cranberries

Zubereitung:

  1. In einer ausreichend großen Schüssel Mehl, Trockenhefe, Backpulver, Salz, Zucker und Zitronenzesten miteinander vermengen.
  2. Die Eier mit der lauwarmen Milch und geschmolzenen Butter verquirlen. Achtet darauf, dass Milch und Butter nicht zu warm sind, da die Eier ansonsten stocken könnten.
  3. Die Ei-Milch-Butter-Mischung zu den trockenen Zutaten hinzufügen und zu einem Teig verkneten.
  4. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort für mindesten 45 bis 60 Minuten gehen lassen. Tipp: Der Teig kann auch am Vortag vorbereitet werden. Nach der Gehzeit könnt ihr ihn gut verpackt in den Kühlschrank geben und am nächsten Tag wie gewohnt weiterverarbeiten.
  5. Nach der Gehzeit den Teig solange kneten bis ein glatter, geschmeidiger Teig entsteht. Tipp: Ob der Teig gut genug durchgeknetet ist, erkennt ihr an der glatten Oberfläche.
  6. Wer möchte kann Rosinen, Cranberries oder andere Trockenfrüchte in den Teig einarbeiten.
  7. Den Ofen auf 160°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  8. Für die typische Form des Osterbrotes den Teig in drei gleich große Teile teilen und gleichmäßige Würste daraus formen.
  9. Aus den Würsten einen Zopf flechten. Achtet darauf, dass ihr sowohl den Anfang sowie das Ende des Zopfes gut miteinander verknetet.
  10. Wenn ihr euer Osterbrot geflochten und in Form gebracht habt, lasst es für weitere 20 Minuten gehen.
  11. Tipp: Den Osterzopf zum Backen in eine eingefettete Auflaufform geben. So behält das Osterbrot eine gleichmäßige Form.
  12. Das Eigelb mit etwas Milch verquirlen und den Hefezopf damit vor dem Backen und zwischendurch bestreichen.
  13. Das Osterbrot für circa 30 bis 40 Minuten backen, bis er goldgelb ist.
  14. Wenn das Osterbrot ausgekühlt ist, mit etwas Puderzucker bestreuen.

Das Osterbrot schmeckt am besten frisch mit etwas (selbst gemachter) Marmelade.

Tipp: Der Hefezopf kann auch hervorragend eingefroren werden.

Darf es mehr von mir sein?!

Dann klickt euch doch einfach durch meine kleine Blogwelt. Hier findet ihr neben den unterschiedlichsten Rezepten auch Beiträge zu Reisen, Lifestyle und andere Geschichten des Lebens.

Außerdem: Mehr von mir gibt es auch auf Facebook, auf den Instagram Accounts @Pop.Up.Girl oder @Popupgirl_food und mittlerweile auch auf YouTube. Like it – Share it – Comment it.

PS: Falls ihr Fragen habt oder einfach mal „Hallo“ sagen wollt, hinterlasst mir einen Kommentar oder schreibt mir per Mail.

Übrigens: Wenn ihr eines meiner Rezepte ausprobiert habt, macht doch ein Foto und teilt es mit dem Hashtag #popupgirlandfood über eure Social Network Channels. Vergesst nicht mich zu taggen @pop.up.girl oder @popupgirl_food, damit ich euch auch finde ☺️

Osterbrot: Klassischer Hefezopf

Vorbereitungszeit 1 Std.
Zubereitungszeit 1 Std.
Gericht Brot, Hefezopf, Osterbrot
Portionen 1 Osterbrot

Zutaten
  

  • 500 g Mehl universal
  • 1 Packung Trockenhefe oder frische Hefe
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Bio-Ei
  • 50 g Zucker
  • Zitronenzeste von 1 Bio-Zitrone;
  • 1 Prise Salz
  • 200 ml Milch lauwarm
  • 50 g Butter geschmolzen und abgekühlt
  • 1 Bio-Eigelb + 2 EL Mich zum Bestreichen;
  • Puderzucker zum Bestreuen
  • getrocknete Rosinen, Aprikosen oder Cranberries Optional

Anleitungen
 

  • In einer ausreichend großen Schüssel Mehl, Trockenhefe, Backpulver, Salz, Zucker und Zitronenzesten miteinander vermengen.
  • Die Eier mit der lauwarmen Milch und geschmolzenen Butter verquirlen. Achtet darauf, dass Milch und Butter nicht zu warm sind, da die Eier ansonsten stocken könnten.
  • Die Ei-Milch-Butter-Mischung zu den trockenen Zutaten hinzufügen und zu einem Teig verkneten.
  • Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort für mindesten 45 bis 60 Minuten gehen lassen. Tipp: Der Teig kann auch am Vortag vorbereitet werden. Nach der Gehzeit könnt ihr ihn gut verpackt in den Kühlschrank geben und am nächsten Tag wie gewohnt weiterverarbeiten.
  • Nach der Gehzeit den Teig solange kneten bis ein glatter, geschmeidiger Teig entsteht. Tipp: Ob der Teig gut genug durchgeknetet ist, erkennt ihr an der glatten Oberfläche.
  • Wer möchte kann Rosinen, Cranberries oder andere Trockenfrüchte in den Teig einarbeiten.
  • Den Ofen auf 160°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  • Für die typische Form des Osterbrotes den Teig in drei gleich große Teile teilen und gleichmäßige Würste daraus formen.
  • Aus den Würsten einen Zopf flechten. Achtet darauf, dass ihr sowohl den Anfang sowie das Ende des Zopfes gut miteinander verknetet.
  • Wenn ihr euer Osterbrot geflochten und in Form gebracht habt, lasst es für weitere 20 Minuten gehen.
  • Das Eigelb mit etwas Milch verquirlen und den Hefezopf damit vor dem Backen und zwischendurch bestreichen.
  • Das Osterbrot für circa 30 bis 40 Minuten backen, bis er goldgelb ist.
  • Wenn das Osterbrot ausgekühlt ist, mit etwas Puderzucker bestreuen.

Notizen

Tipp: Den Osterzopf zum Backen in eine eingefettete Auflaufform geben. So behält das Osterbrot eine gleichmäßige Form.
Keyword Hefezopf, Osterbrot