Spinat-Mozzarella-Knödel

Gründonnerstag: Spinat-Mozzarella-Knödel

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Anlass- & Feiertagsküche, Comfort Food, Deutsche Küche, Ostern, Resteverwertung & Zero Food Waste, Rezepte, Vegetarische & Vegane Küche
Springe zu Rezept

[Werbung*] Spinat-Mozarella-Knödel am Gründonnerstag. Am „grünen“ Donnerstag kommt traditionell etwas Grünes auf den Tisch und so auch bei mir beziehungsweise uns. Und falls euch noch die richtige Idee fehlt, habe ich hier ein absolut köstliches und äußerst grünes Rezept für euch, das auch hervorragend am Vortag vorbereitet werden kann. Wie wäre es also mit meinem Rezept für Spinat-Mozzarella-Knödel und einem grünen Salat als Beilage?! Das Rezept habe ich übrigens von meiner Mama bekommen. Sie hat diese Knödel schon seit meiner Kindheit (auch außerhalb des Gründonnerstags) gekocht und ich liebe sie bis heute.

Gewusst: Gründonnerstag ist die deutschsprachige Bezeichnung für den fünften Tag der Karwoche. Christen gedenken das letzte Abendmahl Jesu mit seinen zwölf Aposteln am Vorabend seiner Kreuzigung.

Zutaten:

  • 1 große Packung Butter-Toast oder altbackene Brötchen (Semmel);
  • 2 Kugeln Mozzarella;
  • 1 Packung Blattspinat frisch oder TK (nur kein Rahmspinat);
  • 50 g Parmesan am Stück;
  • 50 g Packung Butter;
  • 5 Eier;
  • 3 Zwiebeln;
  • 250 ml Milch;
  • Salz, Pfeffer, Muskat, frisch gemahlen;
  • Semmelbrösel nach Bedarf
  • 1 TL Honig;
  • 1 – 2 TL Senf;
  • 2 EL Essig;
  • 4 EL Olivenöl;
  • grüner Blattsalat.

Zubereitung:

  1. Für die Spinat-Mozzarella-Knödel Milch und Butter in einem Topf erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist. Zur Seite stellen und leicht abkühlen lassen.
  2. Zwiebeln fein würfeln und mit etwas Öl in einer Pfanne andünsten. Dann den Spinat hinzufügen und unter Rühren ebenfalls dünsten, bis der Spinat etwas zusammenfällt.
  3. Das Brot würfeln und mit der Milch-Butter-Mischung und dem Spinat in einer Schüssel vermischen.
  4. Dann die Eier sowie Salz, Pfeffer und Muskat hinzugeben und mit den Händen kräftig zu einer formbaren Masse verkneten.
  5. Falls die Masse noch zu klebrig sein sollte, Semmelbrösel hinzufügen und verkneten.
  6. Aus der Masse gleichgroße Knödel formen und in siedendem (nicht kochendem!) Wasser garen, bis sie an der Oberfläche schwimmen.
  7. Währenddessen in einem Topf etwas Butter bräunen: Die Butter dafür vorsichtig erhitzen bis sie schäumt. Dann die Temperatur reduzieren und unter ständigem Rühren warten bis die Butter eine goldbraune Farbe entwickelt. Die kleinen Butter-Brösel kann man abfiltern, muss man aber nicht.
  8. Für das Salatdressing Zwiebeln fein würfeln. Dann den Senf, Honig, Salz und Pfeffer sowie Essig und Öl dazugeben und verrühren.
  9. Die Knödel auf einem Teller anrichten und mit der braunen Butter und frischem Parmesan garnieren. Den Beilagensalat mit dem Dressing marinieren und dazu servieren.

Darf es mehr von mir sein?!

Dann klickt euch doch einfach durch meine kleine Blogwelt. Hier findet ihr neben den unterschiedlichsten Rezepten auch Beiträge zu Reisen, Lifestyle und andere Geschichten des Lebens.

Außerdem: Mehr von mir gibt es auch auf Facebook, auf den Instagram Accounts @Pop.Up.Girl oder @Popupgirl_food und mittlerweile auch auf YouTube. Like it – Share it – Comment it.

PS: Falls ihr Fragen habt oder einfach mal „Hallo“ sagen wollt, hinterlasst mir einen Kommentar oder schreibt mir per Mail.

Übrigens: Wenn ihr eines meiner Rezepte ausprobiert habt, macht doch ein Foto und teilt es mit dem Hashtag #popupgirlandfood über eure Social Network Channels. Vergesst nicht mich zu taggen @pop.up.girl oder @popupgirl_food, damit ich euch auch finde ☺️

Spinat-Mozzarella-Knödel

Spinat-Mozzarella-Knödel

Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht Knödel, Spinat-Mozzarella-Knödel
Land & Region Deutsch, Österreichisch
Portionen 12 Knödel

Zutaten
  

  • 50 g Butter-Toast oder altbackenes Brot
  • 2 Kugeln Mozzarella
  • 1 Packung Blattspinat frisch oder TK kein Rahmspinat
  • 50 g Parmesan am Stück
  • 50 g Packung Butter
  • 5 Eier
  • 3 Zwiebeln
  • 250 ml Milch
  • Salz, Pfeffer, Muskat frisch gemahlen
  • Semmelbrösel nach Bedarf
  • 1 TL Honig
  • 1 – 2 TL Senf
  • 2 EL Essig
  • 4 EL Olivenöl
  • grüner Blattsalat

Anleitungen
 

  • Milch und Butter in einem Topf erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist. Zur Seite stellen und leicht abkühlen lassen.
  • 2 Zwiebeln fein würfeln und mit etwas Öl in einer Pfanne andünsten. Dann den Spinat hinzufügen und unter Rühren ebenfalls dünsten, bis der Spinat etwas zusammenfällt.
  • Das Brot würfeln und mit der Milch-Butter-Mischung und dem Spinat in einer Schüssel vermischen.
  • Dann die Eier sowie Salz, Pfeffer und Muskat hinzugeben und mit den Händen kräftig zu einer formbaren Masse verkneten.
  • Falls die Masse noch zu klebrig sein sollte, Semmelbrösel hinzufügen und verkneten.
  • Aus der Masse gleichgroße Knödel formen und in siedendem (nicht kochendem!) Wasser garen, bis sie an der Oberfläche schwimmen.
  • Währenddessen in einem Topf etwas Butter bräunen: Die Butter dafür vorsichtig erhitzen bis sie schäumt. Dann die Temperatur reduzieren und unter ständigem Rühren warten bis die Butter eine goldbraune Farbe entwickelt. Die kleinen Butter-Brösel kann man abfiltern, muss man aber nicht.

Für das Salatdressing

  • 1 Zwiebel fein würfeln. Dann den Senf, Honig, Salz und Pfeffer sowie Essig und Öl dazugeben und verrühren.
  • Die Knödel auf einem Teller anrichten und mit der braunen Butter und frischem Parmesan garnieren. Den Beilagensalat mit dem Dressing marinieren und dazu servieren.

*Disclaimer: Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit EP: Austria und entstanden. Der Beitrag enthält Werbung/ Produktplatzierung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Bei den Links handelt es sich nicht um Affiliate-Links und es entstehen dadurch keine Vorteile für mich.