Apfel-Protein-Brot

Apfel-Protein-Brot: Leckere Küchenunfälle

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Fitnessküche, Frühstück & Brunch, Resteverwertung & Zero Food Waste, Rezepte
Springe zu Rezept

Auch in meiner Küche geht mal etwas schief und das möchte ich euch nicht vorenthalten. Letztens wollte ich ein neues Rezept für Proteinballs (Bliss Balls) ausprobieren, aber das ging ganz schön in die Hose. Meine Idee waren Apfelstrudel-Bliss-Balls, um die Reste meines Apfelmehls aufzubrauchen. Das Ergebnis glich allerdings eher einem zwar gut schmeckendem, aber nicht formbaren Apfelstrudel-Kleister.
Ich war schon kurz davor alles in den Müll zu werfen. Allerdings habe ich es einfach nicht übers Herz gebracht, die ganzen Lebensmittel ohne einen letzten Rettungsversuch zu himmeln. Und so ist mein absolut leckerer Apfel-Protein-Brot entstanden.

Lecker, Gesund & Glutenfrei: Apfel-Protein-Brot

Das Rezept für mein Apfel-Protein-Brot ist einfach, macht satt und liefert euch eine Extraportion Protein. Achtet bei der Wahl des Proteins allerdings darauf, dass es hitzestabil ist. Ansonsten geht es beim Backen kaputt.

Zutaten (ergibt 1 Kastenform):

  • 300 g Kokosmehl;
  • 100 g Apfelmehl (optional);
  • 50 g Buchweizen (oder Haferflocken), gemahlen;
  • 1 Apfel, in dünne Spalten geschnitten;
  • 1 Glas Apfelmus (circa 250 g);
  • 5 EL Pecannüsse;
  • 3 EL gehäufte Kokosnussöl + etwas zum Einfetten für die Kastenform;
  • 2 Eier;
  • Honig nach Belieben.

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 160° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  2. Kokosmehl, Apfelmehl und gemahlene Buchweizen (oder Haferflocken) in einer Schüssel vermengen.
  3. Eier schaumig schlagen und Apfelmus dazugeben. Wer es gerne etwas süßer mag, kann mit etwas Honig nachsüßen.
  4. Nach und nach die Mehlmischung zur Ei-Apfelmasse hinzufügen.
  5. Apfelscheiben und Pecannüsse unterheben.
  6. Eine Kastenform mit Kokosfett ausfetten und den Teig ein füllen.
  7. Das Apfel-Protein-Brot bei circa 160° C für circa 25 bis 35 Minuten backen. Das Brot sollte eine schöne Kruste bekommen und innen noch saftig sein. Um sicherzugehen, ob das Brot durchgebacken ist, den Zahnstocher-Test durchführen.
  8. Das Brot aus der Form nehmen und abkühlen lassen.
  9. Mit Butter, etwas selbst gemachter Nusscreme und einem Glas Milch servieren und genießen.

Dann bleibt mir nur noch zu sagen: Vergesst nicht, euch durch meine kleine Blogwelt zu klicken. Hier findet ihr neben den unterschiedlichsten Rezepten auch Beiträge zu ReisenLifestyle und andere Geschichten des Lebens.

Außerdem: Mehr von mir gibt es auch auf Facebook, auf meinen Instagram Accounts @Pop.Up.Girl oder @Popupgirl_food und mittlerweile auch auf YouTube. Like it – Share it – Comment it.

PS: Falls ihr Fragen habt oder einfach mal „Hallo“ sagen wollt, hinterlasst mir einen Kommentar oder schreibt mir per Mail

Übrigens: Wenn ihr eines meiner Rezepte ausprobiert habt, macht doch ein Foto und teilt es mit dem Hashtag #popupgirlandfood über eure Social Network Channels. Vergesst nicht mich zu taggen @pop.up.girl oder @popupgirl_food, damit ich euch auch finde ☺️

Alles Liebe,

💕 Cat 💕

Apfel-Protein-Brot

Apfel-Protein-Brot

Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht Apfelbrot, Brot, Kuchen, Proteinbrot
Portionen 1 Kastenform

Zutaten
  

  • 300 g Kokosmehl
  • 100 g Apfelmehl optional
  • 50 g Buchweizen oder Haferflocken gemahlen
  • 1 Apfel in dünne Spalten geschnitten
  • 1 Glas Apfelmus circa 250 g
  • 5 EL Pecannüsse
  • 3 EL gehäufte Kokosnussöl + etwas zum Einfetten für die Kastenform
  • 2 Eier Bio

Anleitungen
 

  • Den Ofen auf 160° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  • Kokosmehl, Apfelmehl und gemahlene Buchweizen (oder Haferflocken) in einer Schüssel vermengen.
  • Eier schaumig schlagen und Apfelmus dazugeben. Wer es gerne etwas süßer mag, kann mit etwas Honig nachsüßen.
  • Nach und nach die Mehlmischung zur Ei-Apfelmasse hinzufügen.
  • Apfelscheiben und Pecannüsse unterheben.
  • Eine Kastenform mit Kokosfett ausfetten und den Teig ein füllen.Das Apfel-Protein-Brot bei circa 160° C für circa 25 bis 35 Minuten backen. Das Brot sollte eine schöne Kruste bekommen und innen noch saftig sein. Um sicherzugehen, ob das Brot durchgebacken ist, den Zahnstocher-Test durchführen.
  • Das Brot aus der Form nehmen und abkühlen lassen.Mit Butter, etwas selbst gemachter Nusscreme und einem Glas Milch servieren und genießen.
Keyword Backen, Brot, Low Carb