Porridge mit Apfel-Zimt-Lavendel-Topping

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Essen & Trinken, Frühstück, Pop Up Girl is(s)t grüner, Pop Up Girl is(s)t süß, Vegan, Vegetarisch
Selbstliebe Porridge

[Enthält Werbung / Unbezahlte Produktplatzierung]

Porridge, die super hippe und instagramable Version des Haferbreis macht einfach glücklich. Haben wir als Kind noch die Nase gerümpft, wenn uns eine Schüssel des lauwarmen Breis vorgesetzt wurde, schreien wir heute laut HURRA und zücken unseren Like-Daumen, sobald wir Porridge sehen und hören. Und auch ich bin auf den Geschmack gekommen. Vor allem wenn es morgens besonders schnell gehen muss, greife ich sehr gerne auf den warmen Brei zurück. Aber nicht nur für Eilige, auch für die Sportskanonen unter euch, kann ich eine kleine Portion Porridge vor der körperlichen Ertüchtigung nur wärmstens empfehlen. [Und so schnell geht auch ein Euro in die Wortspielkasse.] Außerdem eignet sich Porridge auch wunderbar zur Resteverwertung. Ich pimpe die warme Frühstücksmahlzeit nämlich gerne mit den unterschiedlichsten Toppings. Und für das gewisse Etwas on Top werden so ziemlich alle Reste, die der Kühlschrank und Vorratsschrank so hergeben verwendet. Fein heutiges Rezept habe ich einem leicht runzeligen Apfel und ein paar Nuss-Leichen neues #yummy Leben eingehaucht.

Wusstet ihr: Porridge stammt ursprünglich aus den schottischen Highlands und heißt brochan (Gälisch für Porridge). Traditionell wurde Porridge pur, ungesüßt und ganz ohne fancy Toppings serviert. Stattdessen stellte man etwas kalte Milch, Sahne oder Buttermilch in der Mitte des Tischs, so dass jeder seinen Löffel darin eintunken konnte. In Schottland wird Porridge außerdem auch herzhaft gesalzen serviert. Das wird sicher demnächst ausprobiert!

Und so geht’s:

Zutaten (ergibt 2 Portionen):

  • 100 g Porridge (z.B. Bio Apfel-Zimt Porridge von Seeberger)
  • 200 ml ungesüßte Hafermilch oder normale Milch
  • 1 süß-säuerlicher Apfel, z.B. Braeburn
  • 1 El Agavendicksaft oder Honig
  • 2 El gebrannte Mandeln, gehackt (z.B. gebrannte Mandeln von Seeberger)
  • 1 Tl Lavendelblüten, getrocknet (z.B. Ehrenwort Gewürze)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zimt
  • Saft von 1/2 Limette

Zubereitung:

  1. Die Äpfel fein würfeln und in einer Pfanne mit Agavendicksaft oder Honig, Zimt, Limettensaft, einer Prise Salz sowie den Lavendelblüten leicht karamellisieren.
  2. Den Porridge mit der heißen Hafermilch oder herkömmlicher Milch verrühren und kurz quellen lassen.
  3. Die gebrannten Mandeln grob hacken.
  4. Den Porridge in Frühstücksschalen anrichten und das Apfel-Zimt Topping darüber geben.
  5. Mit den gehackten Mandeln und den getrockneten Lavendelblüten garnieren.

Das Rezept findet ihr außerdem weiter unten zum Downloaden oder Ausdrucken.

Cheers,

💕Cat 💕

PS: Mehr von mir gibt es auch auf Facebook, Instagram und mittlerweile auch auf YouTube. Like it – Share it – Comment it 🙂

PPS: Falls ihr Fragen habt oder einfach mal „Hallo“ sagen wollt, hinterlasst mir einen Kommentar oder schreibt mir per Mail 🙂

Rezept drucken
Porridge mit Apfel-Zimt-Lavendel-Topping
Selbstliebe Porridge
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Selbstliebe Porridge
Anleitungen
  1. Die Äpfel fein würfeln und in einer Pfanne mit Agavendicksaft oder Honig, Zimt, Limettensaft, einer Prise Salz sowie den Lavendelblüten leicht karamellisieren.
  2. Den Porridge mit der heißen Hafermilch oder herkömmlicher Milch verrühren und kurz quellen lassen.
  3. Die gebrannten Mandeln grob hacken.
  4. Den Porridge in Frühstücksschalen anrichten und das Apfel-Zimt Topping darüber geben.
  5. Mit den gehackten Mandeln und den getrockneten Lavendelblüten garnieren.
Rezept Hinweise
  • Das Topping für den Porridge schmeckt außerdem auch zu Overnight-Oats.
  • Hafermilch eignet sich hervorragend zum Erhitzen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.