Proteinriegel

Proteinriegel mit Erdnuss, Banane und Kakao-Nibs

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Essen & Trinken, Pop Up Girl is(s)t süß
Rezept drucken

Proteinriegel sind seit einiger Zeit wortwörtlich in aller Munde. Nicht ohne Grund: Sie sind eine für den Körper schnell verwertbare Energie- sowie Proteinquelle. Daher werden sie gerne als Pre- oder auch Post-Workout-Snack gegessen. Aber auch als Snack für den (süßen) Hunger zwischendurch im Büro oder unterwegs eignen sie sich hervorragend und helfen dank einer Extraportion Energie über das Nachmittagstief hinweg. Auch ich bin ein großer Fan von diesen Energie-Riegeln – vor allem wenn sie homemade sind. So kennt man nicht nur die einzelnen Zutaten, sondern kann auch mit den verschiedensten Geschmacksrichtungen experimentieren. Eines meiner Lieblingsrezepte ist der Proteinriegel mit Erdnussbutter, Banane & rohem Kakao.

Zutaten:

  • 300 g Nüsse, z.B Cashews und Haselnüsse
  • 6 EL Haferflocken
  • 4 gehäufte EL Erdnussbutter, ungesalzen & ungesüßt
  • 8 EL Proteinpulver, ungesüßt
  • 1 – 2 Banane(n)
  • Wasser oder Kokosmilch bei/ nach Bedarf
  • Topping: je 1 TL Kakao-Nibs, getrocknete Banane (in Scheiben), Kakaopulver (ungesüßt)

Zubereitung (ergibt circa 15 Riegel):

  1. Nüsse und Haferflocken in einer Küchenmaschine fein pürieren.
  2. Proteinpulver, Banane, Erdnussbutter hinzufügen und erneut mixen bis eine knetfähige Masse entsteht. Falls die Masse zu trocken/ bröselig ist, etwas Wasser oder Kokosmilch hinzufügen und erneut pürieren. Vorgang wiederholen bis die Masse knetfähig ist.
  3. Die Masse in einer mit Backpapier ausgelegten Form verteilen und glatt streichen.
  4. Topping: Getrocknete Bananen, Kakao-Nibs grob hacken und auf der Masse verteilen. Leicht andrücken. Mit Kakaopulver bestreuen. Für mindestens 2 Stunden kaltstellen. In Riegel schneiden.

Tipp: Die Proteinriegel können hervorragend auf Vorrat zubereitet und gut verpackt auch problemlos eingefroren werden. Im Kühlschrank halten sich die die Proteinriegel in einem luftdicht verschlossenem Behälte mindestens 4 bis 5 Tage, wenn sie nicht vorher schon aufgegessen wurden 😉

Ich hoffe, dass euch meine Proteinriegel mit Erdnussbutter, Banane und rohem Kakao genauso gut schmecken wie mir. Und keine Sorge – ich habe noch mehr Proteinriegel-Variationen in petto und teile sie in Kürze mit euch.

Cheers,

❤ Cat ❤

PS: Falls ihr Fragen habt oder einfach mal „Hallo“ sagen wollt, hinterlasst mir einen Kommentar oder schreibt mir per Mail 🙂

PPS: Pop Up Girl gibt’s auch auf Facebook und Instagram! Like it – Share it – Comment it 🙂

Proteinriegel mit Banane, Schokolade & Erdnuss

Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Abkühlzeit2 Stdn.
Portionen: 15 Riegel

Zutaten

  • 300 g Nüsse z.B. Cashews und Haselnüsse
  • 6 EL Haferflocken
  • 4 gehäufte EL Erdnussbutter ungesalzen & ungesüßt
  • 8 EL Proteinpulver ungesüßt
  • 1 – 2 Banane(n)
  • Wasser oder Kokosmilch bei/ nach Bedarf
  • 1 TL je Kakao-Nibs, getrocknete Banane (in Scheiben), Kakaopulver (ungesüßt)

Anleitungen

  • Nüsse und Haferflocken in einer Küchenmaschine fein pürieren.
  • Proteinpulver, Banane, Erdnussbutter hinzufügen und erneut mixen bis eine knetfähige Masse entsteht.
  • Falls die Masse zu trocken/ bröselig ist, etwas Wasser oder Kokosmilch hinzufügen und erneut pürieren. Vorgang wiederholen bis die Masse knetfähig ist.
  • Die Masse in einer mit Backpapier ausgelegten Form verteilen und glatt streichen.
  • Topping: Getrocknete Bananen, Kakao-Nibs grob hacken und auf der Masse verteilen. Leicht andrücken. Mit Kakaopulver bestreuen. Für mindestens 2 Stunden kaltstellen. In Riegel schneiden.

Ein Gedanke zu „Proteinriegel mit Erdnuss, Banane und Kakao-Nibs

Kommentare sind geschlossen.