Essen & TrinkenPop Up Girl goes The Taste VPop Up Girl is(s)t deftig

Pop Up Girl goes The TASTE V – 2. Teamkochen: Açorda mit Goldforelle

Açorda

Neue Woche, neues Glück. Das hofft wohl jeder der Kandidaten zu Beginn einer neuen Sendung. In der dritten Folge war Hans Neuner als Juror zu Gast bei der fünften Staffel von The Taste. Und auch für mich hieß es erneut den Kochlöffel zu schwingen. Mein Gericht des Teamkochens: Açorda mit Goldforelle à la Frank Rosin.

Ich war [wie immer] wahnsinnig aufgeregt – vor allem, wenn noch eine Woche zuvor der eigene Löffel als Bester aus dem Team zur Verkostung geschickt wurde und man nur kurze Zeit später eine vernichtende Kritik im Einzelkochen kassiert.

Aber nichtsdestotrotz – ich bin noch dabei und es heißt weiterkämpfen und sein Bestes geben!

Das Teamkochen mit Hans Neuner – Açorda mit Goldforelle

Da stand ich wieder mit meinem Team und hab gespannt darauf gewartet, welches Thema und welche Challenge im Teamkochen wohl auf uns alle zukommt. Fish & Friends – das sollte wohl machbar sein. Zumal ich Fisch wirklich gerne esse und auch zubereite. Aber dennoch, Hans Neuner ist wie die bisherigen Gast-Juroren natürlich auch nicht irgendwer. Ganz im Gegenteil. Mit seinem Restaurant „Ocean“ gehört er zu der absoluten Koch-Elite und da möchte man sich schließlich nicht blamieren, geschweige denn ihm irgendwas vorsetzen.

Mein Team hat glücklicherweise die Goldforelle gezogen und ich durfte mich an den Rezeptvorschlag von Frank Rosin heranwagen: Açorda mit Goldforelle. Auch wenn ich ehrlich gesagt überhaupt keinen blassen Schimmer hatte, was das sein soll. Oder wie dieser „Brotbrei“ zu schmecken hat 😉 Aber nun gut – ich bin ja unter anderem in der Show, um etwas Neues zu lernen. Außerdem war ja auch Frank an meiner Seite, der mich mit Rat und Tat unterstützt hat! Und nachdem niemand sonst aus meinem Team das Rezept umsetzen wollte, habe ich mich also „geopfert“ 😉 Und das Beste ist, dass ich nun wieder ein neues Rezept für meine „Left-Over“ Kategorie habe. Denn die Açorda wird Klassischerweise aus altbackenem Brot zubereitet, das sonst entweder im Müll gelandet oder an die Pferde und Enten verfüttert worden wäre.

Apropos Brot für die Pferde und Enten: Da fällt mir doch noch eine Anekdote aus meiner Kindheit ein. Als ich noch klein war, haben wir zuhause immer das alte Brot zum Enten- und Pferdefuttern gesammelt – das kennt ihr sicher noch?! Oder macht das die heutige Generation nicht mehr?! Egal, unser altes Brot hat es so gut wie nie zu den Enten und Pferden geschafft. Ich habe mich nämlich immer zu der Brottüte geschlichen und heimlich das ganze trockene Brot aufgemampft. Fragt mich nicht warum, aber ich habe dieses trockene, mehr als knusprige Brot geliebt. Und meine Mama hat sich immer gewundert, wo das ganze Brot hin ist 😉 Mama, jetzt weißt du es – es ist mir zum Opfer gefallen 😉

Zutaten (ergibt 2 Portionen):

  • 1 altbackenes Baguette oder anderes Weißbrot
  • 1 Zwiebel
  • 1 – 2 Knoblauchzehen
  • Safranfäden
  • 250 – 300 ml Fisch-, Geflügel- oder Gemüsefond
  • 2 Goldforellenfilets
  • 1 – 2 Zweige frischer Koriander
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl
  • Pernod oder Weißwein
  • 1 Bio-Zitrone

Zubereitung:

  1. Zwiebel und Knoblauchzehe in feine Würfel schneiden und in einer heißen Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten. Etwa Salz hinzufügen.
  2. Das trockene Weißbrot grob würfeln zu den Zwiebeln geben und kurz anrösten.
  3. Mit Gemüsebrühe und einem Schluck Pernod oder Weißwein ablöschen.
  4. Mit Safranfäden, gegebenenfalls Salz und Pfeffer abschmecken und für circa 10 bis 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  5. In der Zwischenzeit die Goldforelle häuten.
  6. Die Fischhaut zwischen Backpapier legen und im Ofen bei 180° C knusprig backen. Am besten beschert ihr die Fischhaut mit einer Auflaufform. So kann sie sich nicht wellen.
  7. In einer Pfanne Butter und etwas Olivenöl erhitzen und die Goldforellenfilets in dem heißen Fett kurz schwenken. Die Goldforelle soll in der Mitte noch glasig sein.
  8. Frischen Koriander grob hacken und unter die Açorda geben.
  9. Auf einem Teller die Açorda anrichten. Darauf das Fischfilet geben. Mit frischem Koriander, Zitronenzesten und der Fischhaut garnieren.

Auch wenn der Löffel es nicht nach vorne zu Hans Neuner geschafft hat, bin ich sehr happy mit meiner Leistung. Ich freue mich auf euer Feedback zu diesem Gericht. Meinen zweiten Löffel findet ihr ganz bald in einem weiteren Beitrag! Die ganze Sendung könnt ihr wie immer auch online anschauen.

Mehr von mir gibt es auch auf Facebook, Instagram und mittlerweile auch auf YouTube. Like it – Share it – Comment it 🙂

PS: Falls ihr Fragen habt oder einfach mal „Hallo“ sagen wollt, hinterlasst mir einen Kommentar oder schreibt mir per Mail 🙂

Cheers,

💙 Cat 💙

2 Gedanken zu „Pop Up Girl goes The TASTE V – 2. Teamkochen: Açorda mit Goldforelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.