Nussschnecke

Nussschnecke mit Thymian

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Essen & Trinken, Pop Up Girl is(s)t süß
Rezept drucken

Hey Schnecke! Du siehst zum Anbeißen aus. Gehen wir zu dir oder zu mir?!

Keine Sorge – das wird kein Beitrag über die Top 10 der schlechtesten Anmachsprüche. Naja, obwohl es da wohl auch so einiges zu berichten geben würde  – vielleicht beim nächsten Mal 😉

Aber heute geht es wirklich um zuckersüße Schnecken, die zum Anbeißen aussehen und die wohl jeder gerne abschleppen möchte – ähm, ich meine natürlich mit nach Hause nehmen möchten, um sie dort zu vernaschen. (Ach Mensch, ich komm einfach nicht von diesen eindeutig zweideutigen Anspielungen weg 😉 ) Also, bevor ihr noch denkt, dass ich unter Sauerstoffmangel leide (obwohl das fast stimmen könnte, denn heute war es einfach viel zu kalt, um vor die Tür zu gehen) und nur mehr wirres Zeug von mir gebe – die Hauptrolle spielt in meinem heutigen Beitrag einzig und allein meine Nussschnecke mit karamellisiertem Thymian und Zitronenabrieb!

 

Die Nussschnecke – Anbeißen erlaubt und erwünscht

Wer kann bei diesen kleinen Schnecken schon Nein sagen?! Und keine Sorge, in diesem Fall wird euch ein kleines Tête-à-Tête auch nicht zum Verhängnis werden – also jedenfalls nicht direkt. Ein übermäßiges Anbeißen könnte sich vielleicht irgendwann einmal auf euren Hüften bemerkbar machen, aber wollen wir mal nicht alles gleich so schwarz sehen. Ich sehe das eher so: Erst kommt der Genuss und Kalorien zählen kann ich irgendwann anders auch noch – morgen oder so 😉

Wenn ihr das also genau so seht wie ich, verrate ich euch gerne wie ihr diese kleinen gerollten (nicht gedrehten!) Köstlichkeiten zaubert. Andernfalls solltet ihr vielleicht nicht Weiterlesen, ich kann nämlich leider nicht garantieren, dass euch das Wasser im Mund zusammenläuft und ihr gleich in die Küche rennt, um euch gleich ans Backen zu machen und schließlich eine nach der anderen Nussschnecke zu verputzen 😉

 

Nussschnecke

 

Zutaten für den Strudelteig (ergibt ca 10 Nussschnecken):

  • 125 g Milch
  • 30 g Zucker
  •  20 g frische Hefe
  • 40 g weiche Butter
  • 250 g Weizenmehl, glatt
  • 1 Eidotter
  • Abrieb einer 1/2 Bio-Zitrone
  • 1/2 TL Salz

Zutaten für die Nussfüllung:

  • 250 g Nüsse (Pinienkerne, Walnüsse, Mandeln)
  • 180 g Milch
  • 25 g Butter
  • Abrieb einer 1/2 Bio-Zitrone
  • 30 g Rosinen
  • frische Thymianzweige
  • frische Rosmarinzweige

Zutaten für das Topping:

  • 120 g Puderzucker
  • 1 – 2 EL Zitronensaft
  • 1 – 2 EL heißes Wasser
  • frische Thymianzweige
  • frische Rosmarinzweige
  • Abrieb einer 1/2 Bio-Zitrone

 

Zubereitung:

Lauwarme Milch mit Zucker und Hefe verquirlen. Dann Mehl, Butter, Eidotter, Zitronenschale und Salz hinzufügen und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. in einer eingefetteten Schüssel zugedeckt bei Zimmertemperatur 45 Minuten gehen lassen.

Die Butter in einem Topf zerlassen und den frischen Thymian und Rosmarin dazugeben. Bei schwacher Hitze für 5 bis 10 Minuten köcheln lassen, bis die Butter das Aroma der Kräuter angenommen hat. Währenddessen die Nüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten, kurz abkühlen lassen und gemeinsam mit der zerlassenen Butter, Rosinen und Zitronenabrieb mixen, dass eine feine Masse entsteht.

Den Teig halbieren, kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche 1 cm dick ausrollen. Den Teig mit der Nussfülle bestreichen. Dann den Teig von einer Seite einrollen und gleich große Stücke abschneiden.


Tipp: Lasst am besten einen 2 cm breiten Rand, damit die Füllung beim Einrollen nicht herausquillt.


Die einzelnen Schnecken auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech mit genügend Abstand auslegen und zugedeckt für weitere 30 Minuten ruhen lassen. Dann im vorgeheizten Ofen bei 170° C für circa 15 bis 20 Minuten goldgelb backen.

Für das Topping die Rosmarin- und Thymianzweige in Staubzucker wälzen und für 5 bis 10 Minuten im Ofen karamellisieren lassen. In der Zwischenzeit den Zuckerguss anrühren. Gebt nach und nach die Flüssigkeit zum Puderzucker hinzu, bis ihr die gewünschte Konsistenz erreicht habt.

Die abgekühlten Nussschnecken mit dem Zuckerguss garnieren. Zuletzt mit Zitronenabrieb in und den karamellisierten Kräutern bestreuen. Reinbeißen. Fertig!

 

Nussschnecke

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und Genießen!

Vergesst nicht, euch durch meine kleine Blogwelt zu klicken. Hier findet ihr neben den unterschiedlichsten Rezepten auch Beiträge zu Reisen, Lifestyle und andere Geschichten des Lebens.

Mehr von mir gibt es auch auf Facebook, Pop Up Girl und Pop Up Girl & Food und mittlerweile auch auf YouTube. Like it – Share it – Comment it

PS: Falls ihr Fragen habt oder einfach mal „Hallo“ sagen wollt, hinterlasst mir einen Kommentar oder schreibt mir per Mail

Übrigens: Wenn ihr eines meiner Rezepte ausprobiert habt, macht doch ein Foto und teilt es mit dem Hashtag #popupgirlandfood über eure Social Network Channels. Vergesst nicht mich zu taggen @pop.up.girl oder @popupgirl_food, damit ich euch auch finde ☺️

Alles Liebe,

💕 Cat 💕

Nussschnecken mit Thymian

Vorbereitungszeit1 Std.
Zubereitungszeit1 Std.
Portionen: 10 Stück

Zutaten

Zutaten für den Strudelteig (ergibt ca 10 Nussschnecken):

  • 125 g Milch
  • 30 g Zucker
  • 20 g frische Hefe
  • 40 g weiche Butter
  • 250 g Weizenmehl glatt
  • 1 Eidotter
  • Abrieb einer 1/2 Bio-Zitrone
  • 1/2 TL Salz

Zutaten für die Nussfüllung:

  • 250 g Nüsse Pinienkerne, Walnüsse, Mandeln
  • 180 g Milch
  • 25 g Butter
  • Abrieb einer 1/2 Bio-Zitrone
  • 30 g Rosinen
  • frische Thymianzweige
  • frische Rosmarinzweige
  • Zutaten für das Topping:
  • 120 g Puderzucker
  • 1 – 2 EL Zitronensaft
  • 1 – 2 EL heißes Wasser
  • frische Thymianzweige
  • frische Rosmarinzweige
  • Abrieb einer 1/2 Bio-Zitrone

Anleitungen

  • Lauwarme Milch mit Zucker und Hefe verquirlen. Dann Mehl, Butter, Eidotter, Zitronenschale und Salz hinzufügen und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. in einer eingefetteten Schüssel zugedeckt bei Zimmertemperatur 45 Minuten gehen lassen.
  • Die Butter in einem Topf zerlassen und den frischen Thymian und Rosmarin dazugeben. Bei schwacher Hitze für 5 bis 10 Minuten köcheln lassen, bis die Butter das Aroma der Kräuter angenommen hat. Währenddessen die Nüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten, kurz abkühlen lassen und gemeinsam mit der zerlassenen Butter, Rosinen und Zitronenabrieb mixen, dass eine feine Masse entsteht.
  • Den Teig halbieren, kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche 1 cm dick ausrollen. Den Teig mit der Nussfülle bestreichen. Dann den Teig von einer Seite einrollen und gleich große Stücke abschneiden.
  • Tipp: Lasst am besten einen 2 cm breiten Rand, damit die Füllung beim Einrollen nicht herausquillt.
  • Die einzelnen Schnecken auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech mit genügend Abstand auslegen und zugedeckt für weitere 30 Minuten ruhen lassen. Dann im vorgeheizten Ofen bei 170° C für circa 15 bis 20 Minuten goldgelb backen.
  • Für das Topping die Rosmarin- und Thymianzweige in Staubzucker wälzen und für 5 bis 10 Minuten im Ofen karamellisieren lassen. In der Zwischenzeit den Zuckerguss anrühren. Gebt nach und nach die Flüssigkeit zum Puderzucker hinzu, bis ihr die gewünschte Konsistenz erreicht habt.
  • Die abgekühlten Nussschnecken mit dem Zuckerguss garnieren. Zuletzt mit Zitronenabrieb in und den karamellisierten Kräutern bestreuen. Reinbeißen. Fertig!