Essen & TrinkenPop Up Girl is(s)t deftigPop Up Girl is(s)t grüner

Low Carb Quiche mit Kokosmilch

Veröffentlicht
Low Carb Quiche

Heute gibt es endlich einmal wieder etwas aus meiner Küche. Und zwar eine köstliche Low Carb Quiche mit Zucchini und Kokosmilch. Natürlich habe ich das Rezept einer Low Carb Quiche nicht erfunden und es gibt sicherlich im großen Fundus des WWW die verschiedensten Variationen. Mein Rezept ist eher aus einer kleinen Not heraus entstanden. Gut, das ist jetzt auch nichts Neues bei mir und daher habe ich mir gedacht: Warum nicht aus der Not eine Tugend machen 😉

Resteverwertung à la Moi: Low Carb Quiche mit Kokosmilch

Es begann folgendermaßen: Kürzlich wollte ich ganz großartig ein paar Kühlschrankleichen verwerten. Wie zum Beispiel den türkischen Kuhmilchkäse in Salzlake, den Yufkateig (nach langer Suche hab ich nämlich auch eine Palmölfreie Version gefunden) und die Zucchini, die auch schon längst überfällig waren. Der ursprüngliche Plan sah vor ein paar „Zigarrenböreks“ (Böreks – ich bin mir ziemlich sicher, dass das nicht der korrekte Plural von Börek ist, aber ihr wisst schon, was ich meine 😅) mit Käse-Zucchinifüllung zu machen. Aber wie ihr euch vermutlich schon denken könnt (oder anhand der Überschrift seht), wurde nichts daraus. Denn bei genauerer Betrachtung hatten der Yufkateig sowie der Käse ihr Kühlschrankleichen-Stadium längst verlassen und haben einen neuen Lebensabschnitt begonnen. Und nachdem nun meine beiden Zigarrenbörek-Hauptdarsteller ausgefallen waren, der Magen schon ziemlich knurrte und es viel zu spät war, um noch schnell zum Supermarkt um die Ecke zu laufen, musste ich erneut auf die Suche nach verwertbaren Lebensmitteln gehen.

Wie gut dass ich noch genügend Eier hatte. Also habe ich mir gedacht, dann gibt es eben eine Low Carb Quiche. Denn für einen Mürbeteig fehlten mir Butter und Mehl 🙈 Außerdem ist es ja so auch viel gesünder – nicht wahr?! 😅 Nachdem ich meine Zucchini durch den Spiralschneider gedreht hab und die Eier aufgeschlagen habe, kam es mir auf einmal: Sahne ist ja auch nicht da und den letzten tropfen Milch kann ich auch nicht verwenden – den brauch ich doch für meinen Kaffee am nächsten Morgen. Und so kam die Kokosmilch ins Spiel. Die hat sich nämlich noch in den Tiefen meines Vorratsschranks versteckt und war NICHT ABGELAUFEN 🙌🏻🙌🏻 Außerdem habe ich mir gedacht „Milch ist Milch“ – was soll da schon schief gehen. Allerdings habe ich nicht erwartet, dass der Kokosgeschmack relativ prominent durchkommt. Machte aber gar nichts:  Denn eines kann ich euch jetzt schon verraten – die Kokosmilch verleiht der relativ schnöden Quiche einen Hauch Exotik und karibisches Feeling. Sie schmeckt hervorragend zum Frühstück. Und garniert mit frischen Kräutern, Rucola, Büffelmozzarella und Tomaten wird aus der Low Carb Quiche auch eine leckere, gesunde Mahlzeit für die Mittagspause oder das Abendessen.

Und nun zum Low Carb Quiche Rezept (ergibt eine 26 cm-Quicheform):

Zutaten:

  • 3 – 4 mittelgroße Bio-Eier
  • 2 Möhren
  • 1 Zucchini
  • 1 kleine Zwiebel
  • 100 ml Kokosmilch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Garnitur: Cherrytomaten, Rucola, frische Gartenkräuter, Büffelmozzarella

 

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 180° C (Ober-/ Unterhitze) vorheizen.
  2. In der Zwischenzeit das Gemüse waschen. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Zucchini und Möhren mit einem Spiralschneider in Spiralen (Zoodles & Moodles) drehen.
  3. Dann die Eier in einer Schüssel leicht aufschlagen. Salz, Pfeffer und die Kokosmilch hinzugeben und verrühren.
  4. Eine Quicheform (ca. 26 cm Durchmesser) mit etwas Öl oder Butter ausfetten. Die Gemüse-Nudeln in die Form geben und die Eimasse gleichmäßig darüber verteilen.
  5. Im Ofen bei 180° C für circa 15 Minuten backen bis die Eimasse gestockt ist.
  6. Die Low Carb Quiche etwas abkühlen lassen. Am besten noch warm servieren. Wer möchte kann die Quiche mit einer Garnitur aus frischen Kräutern, Tomaten, Büffelmozzarella und ein paar Spritzern Olivenöl pimpen.

 

Jetzt kann ich nur noch „Bon Appetit“ wünschen! Ich hoffe euch gefällt mein super schnelles Leftover-Rezept. Würdet ihr gerne mehr Tipps und Rezepte zum Thema Resteverwertung lesen? Ich freue mich auf euer Feedback.

Cheers,

💚 💕Cat 💕💚

PS: Mehr von mir gibt es auch auf Facebook, Instagram und mittlerweile auch auf YouTube. Like it – Share it – Comment it 🙂

PPS: Falls ihr Fragen habt oder einfach mal „Hallo“ sagen wollt, hinterlasst mir einen Kommentar oder schreibt mir per Mail 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.