Gurkenkaltschale mit Radieschen und Ei

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Essen & Trinken, Pop Up Girl is(s)t deftig
Rezept drucken

Gurkenkaltschale – Ein erfrischendes Süppchen für heiße Sommertage

Heute bleibt die Küche kalt! Aber keine Sorge, gehungert wird trotzdem nicht. Denn es gibt eine herrlich erfrischende Gurkenkaltschale mit Radieschen, Kefir und Ei.

Wenn die Tage wärmer werden, muss einfach eine leichte Speise auf den Tisch, die noch dazu schnell und ohne großen Aufwand zubereitet ist. Schließlich muss man doch die Sonnenstrahlen nutzen, auf die wir schon so lange und sehnsüchtig gewartet haben. Wer will da schon ewig in der Küche stehen, wenn ein Tag im Freien lockt?!

Und so zaubert ihr die Gurkenkaltschale in weniger als 20 Minuten auf den Tisch:

Zutaten: (ergibt 5 – 6 Portionen)

  • 1 1/2 Gurken
  • 1 Bund Radieschen
  • 3 – 4 Eier, hartgekocht
  • 2 Becher Kefir (ersatzweise Buttermilch)
  • 200 ml Mineralwasser, prickelnd
  • Dill, frisch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl

Zubereitung:

  1. Zuerst die Eier kochen, abschrecken und beiseite stellen bis sie abgekühlt sind. In der Zwischenzeit die Gurke und die Radieschen putzen und in sehr feine Würfel schneiden oder noch besser klein hobeln. [Tipp: Ich habe für diesen Arbeitsschritt meinen (heiß geliebten) Thermomix TM 5 benutzt. Einfach das Gemüse auf Stufe 7 für 5 Sekunden zerkleinern). Aber Vorsicht, das Gemüse soll kein Püree werden!]
  2. Gebt das zerkleinerte Gemüse in eine große Schüssel und fügt anschließend die hartgekochten, gewürfelten Eier hinzu. Mit Kefir oder Buttermilch sowie Mineralwasser auffüllen.
  3. Und falls ihr euch jetzt fragt, warum ich um Gottes Willen prickelndes Mineralwasser für das Rezept verwende! Ganz einfach, es schmeckt viel besser und verleiht dem ganzen eine gewisse Spritzigkeit.
  4. Zum Schluss nur noch mit Dill, Salz, Pfeffer und Olivenöl abschmecken und voilà das Essen ist fertig!

Tipp: Ich mische meistens Kefir und Buttermilch. Durch die Säure der Buttermilch schmeckt die Gurkenkaltschale noch erfrischender. Natürlich könnt ihr auch die Menge des Mineralwassers variieren, je nachdem wie dickflüssig ihr eure Kaltschale mögt.

Tipp: Am besten schmeckt die Gurkenkaltschale zwar, wenn sie eine Nacht im Kühlschrank durchzieht und sich alle Aromen miteinander vermischen können. Aber falls sich spontan Gäste eingeladen haben oder am Abend ein BBQ ansteht – kein Problem, das kalte Süppchen schmeckt auch hervorragend, ohne dass es eine Nacht im Kühlschrank schlummern durfte 🙂

Gurkenkaltschale

 

 

 

 

PS: Falls ihr Fragen habt oder einfach mal „Hallo“ sagen wollt, hinterlasst mir einen Kommentar oder schreibt mir per Mail 🙂

PPS: Pop Up Girl gibt’s auch auf Facebook und Instagram-Accounts Pop Up Girl sowie Pop Up Girl & Food! Like it – Share it – Comment it 🙂

Cheers,

❤ Cat ❤

Gurkenkaltschale

Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Gericht: Suppe
Keyword: Suppe
Portionen: 6 Portionen

Zutaten

1 1/2 Gurken

    1 Bund Radieschen

      3 – 4 Eier, hartgekocht

        2 Becher Kefir (ersatzweise Buttermilch)

          200 ml Mineralwasser, prickelnd

            Dill, frisch

              Salz

                Pfeffer

                  Olivenöl

                    Anleitungen

                    Zuerst die Eier kochen, abschrecken und beiseite stellen bis sie abgekühlt sind.

                      In der Zwischenzeit die Gurke und die Radieschen putzen und in sehr feine Würfel schneiden oder noch besser klein hobeln.

                        Gebt das zerkleinerte Gemüse in eine große Schüssel und fügt anschließend die hartgekochten, gewürfelten Eier hinzu.

                          Mit Kefir oder Buttermilch sowie Mineralwasser auffüllen.

                            Zum Schluss nur noch mit Dill, Salz, Pfeffer und Olivenöl abschmecken und voilà das Essen ist fertig!

                              Ein Gedanke zu „Gurkenkaltschale mit Radieschen und Ei

                              Kommentare sind geschlossen.